Journalistische Texte
zu Gesundheit, Umwelt- und Klimaschutz

Engagement für Mensch und Natur

Reichtum teilen, Geflüchtete unterstützen, Klima schützen

Deutschland und vor allem die Region Bonn/Rhein-Sieg gehören zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen dieser Erde. Wir möchten diesen Reichtum teilen. Mehr noch: Es geht uns darum, Schöpfung zu bewahren. Deshalb engagieren wir uns für Mensch und Natur.

Wir unterstützen Menschen, die entweder bereits aus ihrer Heimat geflüchtet sind oder die sich mit dem Gedanken tragen, ihr Land zu verlassen. Diejenigen, die zu uns gekommen sind, sollen es schaffen, bei uns Fuß zu fassen. Und diejenigen, die ein karges Leben in ihrer Heimat führen, sollen dort neue Perspektiven erhalten. Das ist der Kern unseres Engagements. 

Als Mitglied des Bonner Spendenparlaments helfen wir u. a. Klimaschutz- und Flüchtlingsprojekten in der Stadt Bonn.

In Guatemala haben wir die Patenschaft von mehreren Kindern übernommen. Die Eltern dieser Jungen und Mädchen sind Kleinbauern und Tagelöhner*innen. Wir fördern die Bildung dieser Kinder.


Unsere Weihnachtsaktionen

Ende des Jahres 2021 fiel die Entscheidung, die Textwiese klimaneutral zu machen. Für längere Dienstreisen werden konsequent öffentliche Verkehrsmittel genutzt. Für kürzere Strecken reicht das Fahrrad. Das Büro ist papierlos, Belegexemplare treffen als PDF ein. Der Strom kommt von Green Plant Energy. Wasser für die Pflanzen der Textwiese wird in einem Regenfass aus Kastanienholz aufgefangen. Da unser CO₂-Fußabdruck das klimaverträgliche Jahresbudget noch nicht erreicht hat, spenden wir über Atmosfair für Klimaschutzprojekte, die von der UN zertifiziert wurden.

 

Im Jahr 2020 blieben wir wie schon in den Vorjahren beim Thema Artenschutz. Wir spendeten für die Kreisgruppe Bonn des NABU. Hintergrund: Der NABU ist Mitorganisator der Volksinitiative Artenvielfalt NRW. Die Volksinitiative will Insekten retten und den Artenschwund stoppen. Dazu wurden acht Forderungen aufgestellt.

Damit der Landtag in Nordrhein-Westfalen sich mit dem Thema Artenvielfalt befasst, sind mindestens 66.000 Unterschriften wahlberechtigter Bürger*innen notwendig. Der NABU - und die Textwiese - sammeln diese Unterschriften.


Weihnachten 2019 griffen wir das Projekt "Bonn blüht und summt" des Transition-Vereins Bonn im Wandel erneut auf.  Wir finanzierten den Nachdruck des vierseitigen Flyers "Mein Blüh-Bett in sieben Schritten". Auch an der Produktion des Flyers war die Textwiese beteiligt. Er richtet sich an Erwachsene, die gemeinsam mit Kindern eine Blühwiese für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge einrichten möchten. Mehr dazu unter "Bonn blüht und summt".




Zu Weihnachten 2018 förderten wir das Projekt "Bonn blüht und summt" des Transition-Vereins Bonn im Wandel mit einer Spende von 500 Euro. Davon wurde Saatgut gekauft, damit Privatmenschen auf Balkonen und Terrassen sowie in Gärten Blühwiesen für Insekten anlegen können. Ziel ist, neue Lebensräume für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge zu schaffen. Die Textwiese unterstützt "Bonn blüht und summt" auch mit Zeit und Knowhow.


Unsere Weihnachtsaktion 2017 stellte die beiden Kinderheime des Tadra-Projekts in Tibet in den Mittelpunkt. Im Namen jedes Kunden statteten wir ein Kind mit Winterkleidung aus, darunter eine warme Jacke, Hose, Winterstiefel, ein Schlafanzug sowie Mütze und Handschuhe. 





2016 schenkte die Textwiese jedem ihrer Kunden eine Baumpatenschaft im indischen Darjeeling. 

Wir beauftragten den World Wildlife Fond (WWF) und die Projektwerkstatt Teekampagne, 35 Bäume zu pflanzen. So helfen wir, die Erosion zu verlangsamen und das Klima zu schützen.







 





E-Mail
Anruf